Spielbetrieb ist ausgesetzt. Weitere Informationen
Diese Seite gehört zum Evangelischen Jugendwerk in Württemberg Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Spielbetrieb ist ausgesetzt. Weitere Informationen
EichenkreuzLiga.de - Teamsport im EJW

Handball Spielkonzept E- & D-Jugend

In der der E- & D-Jugend ist es Pflicht eine offensive Abwehr zu spielen (Details siehe Ausschreibung).
Bemerkung: es ist in der E-Jugend wünschenswert, dass nicht "minimal" sondern "maximal" offensiv gedeckt wird.

Zudem gibt es Unterschiede beim Prellen, 7. Feldspieler und 2-Min-Strafen im Vergleich zu höheren Altersklassen.

Wichtig:

  • Es nicht die alleinige Aufgabe des Schiedsrichter, dass die Spielform eingehalten wird.
    Es ist die Aufgabe des Trainers.
  • Sollten Trainer diese Spielform nicht für Sinnvoll erachten bzw. Änderungsbedarf sehen,dann ist dies nach der Saison zu besprechen.
    Aktuell haben wir uns auf diese Regelungen geeinigt und daher sollten alle aktiv daran mitarbeiten, dass diese eingehalten werden.

Auszug aus der Spielordnung 2018/2019

1.5 Spielkonzept E- und D-Jugend

Regelzusätze für Handballspiele der E&D-Jugend:
(Abweichungen von den DHB Regeln)

  1. Spielform:
    Offene Manndeckung oder Raumdeckung ist vorgeschrieben. D.h. nur während eines Freiwurfes an 9.m Linie darf die verteidigende Mannschaft geschlossen am Kreis stehen
    (d.h. es müssen mind. 3 Spieler/innen vor 9m decken, sofern die Angreifer mit mind. 3 Spieler/innen
    außerhalb von 9m stehen)

Wenn nicht, ist der Trainer durch die Schiedsrichter zu ermahnen, dass seine Mannschaft die Spielform ändern muss. Sollte sie dieses nicht nach dem nächsten Angriff ändern, ist dieses mit einem 7m Strafwurf für die andere Mannschaft zu ahnden. Das gleiche gilt im Wiederholungsfall.

Der Einsatz eines 7. Feldspielers ist nicht erlaubt und wird mit Freiwurf für die andere Mannschaft geahndet. Der Torwart darf die gegnerische Hälfte nicht betreten. Ein Fehlverhalten wird mit Freiwurf für die andere Mannschaft geahndet. (Hinweis: bei einem 7m Wurf, direktem Freiwurf am Spielende und beim 7m Werfen nach Verlängerung darf der TW als Schütze mitwirken)

  1. Maximal ist 3-mal Prellen erlaubt.

  2. Eine 2-Minuten-Strafen ist eine persönliche Strafe und es darf der fehlende Spieler unmittelbar ersetzt werden.

  3. Ballgröße ist 1, aber bei der weiblichen EJ kann sich vor dem Spiel auch auf Größe 0 (Mini) geeinigt werden.

  4. Die weiblichen E & D J-Mannschaften dürfen nicht mit Jungs ergänzt werden.
    => gemischte Mannschaften sind also nur in der Jungs-Runde möglich.

  5. Minis“ dürfen in der EJ nur mit gültigem Spielerpass eingesetzt werden.

  6. männliche “Minis“ dürfen nur in der männlichen EJ eingesetzt werden

  7. Sollten an einem Spieltag der weiblichen E&DJ nicht genügend Spielerinnen zur Verfügung stehen, dürfen auch von anderen Mannschaften Spielerinnen ausgeliehen werden. Oder alternativ auch nur mit 5 gegen 5 Feldspielerinnen spielen.

  8. Nach Spielende: Ergebnisverkündigung durch den/die Schiedsrichter und dann gegenseitiges Abklatschen. Die Trainer sollten dabei unterstützen und ihren Spielern dies im Vorfeld erklären.

    Hilfen durch den Schiedsrichter:

    1. Korrekte Schiedsrichterkleidung verschafft mehr Respekt.

    2. Bei Spielleitung durch Einzel-Schiedsrichter => immer auf Ballhöhe sein.
      (Kinder sind fast nur auf den Ball fixiert)

    3. Entscheidung des Schiedsrichters durch Ansage ergänzen.

    4. Der Schiedsrichter ist mehr als nur Leiter des Spieles.
      => Sollten die/der Spieler die Entscheidung nicht verstehen oder den Fehler wiederholen, bitte das Spiel unterbrechen (Time Out), und kurze einfache Erklärung abgeben.